Fellsorten /Haartypen

Stockhaare (Originalfell wie die Vorfahren unseres Hundes: dem Wolf)

Ein Hundefell besteht aus zwei Schichten, nämlich der dichten Unterwolle und des längeren, steifen, schlecht biegbaren  Deckhaar.

Wenn ein Hund mit dieser Fellart im Fellwechsel ist, fällt die Unterwolle aus. Sobald die Unterwolle ersetzt wurde, werden die Deckhaare nach und nach erneuert. Hunde mit diesem  Fell haben lange Haare auf dem Rücken, Hals, Schwanz, an den Beinen und der Schnauze kürzere Haare. Wenn der Hund in den Fellwechsel kommt, kann Animal Hair & Care Salon dabei helfen mit der richtigen Wasch- und Trockenmethode" .

Beispiele für Stockhaarige Hunden sind: Deutscher Schäferhund, Siberian Husky, Rottweiler ...

Kurzhaar oder glattes Haar

Hunde mit dieser Fellart haben kurze Schutzhaare und fast keine Unterwolle. Da die Unterwolle fehlt, kann es vorkommen, dass sich bei diesen Hunden kahle Stellen während des Fellwechsels entwickeln. Von kurzhaarigen Hunden wird meistens gedacht, dass sie nicht in den Hundesalon gehören, aber kurzhaarige Hunde können ziemlich viel Haaren verlieren. Von Natur aus verändert sich bei kurzhaarige Hunden das Fell zweimal im Jahr, dies kann bis zu 3 Wochen dauern, nämlich im Frühjahr und im Herbst. Während dieser Zeit wechselt der kurzhaarige Hund vom Winterfell zum Sommerfell oder umgekehrt. Natürlich beeinflussen die Witterungsbedingungen diesen Zeitraum, aber auch das überwiegende Halten des Hundes in Innenräumen und das übermäßige Bürsten des Fells können einen Einfluss auf diesen Prozess haben.

Auch die kurz- oder glatthaarigen Hunde können in den Hundesalon für die "Wasch- und Trockenmethode" kommen, was die Zeit des Fellwechsels erheblich verkürzen kann. Sie werden überrascht sein, wie viel Haar nach einer solchen Behandlung herausgekommen ist! Ihr Hund kann nachher noch Haare verlieren, aber aufgrund dieser Behandlung wird der Hund die Zeit des Fellwechsels schneller durchlaufen haben. Bürsten und oder kämmen Sie erst 2 Wochen nach der Behandlung, da sonst die Haarfollikel stimuliert werden.

Beispiele für kurzhaarige oder glatthaarige Hunde sind: Boxer; Sharpei, Rodesian Ridgeback, Staffordshire Terrier, Bull Terrier, Whippet, Dalmatiner, Pincher ... 

Raues Haar

Das zottelige Fell (auch Drahthaar oder Rückenhaar genannt) hat sowohl eine wollige Unterwolle als auch harten Deckhaaren. Dieses Deckhaar ist hart und je nach Rasse gerade, gewellt oder zerzaust. Hunde mit rauem Haar werden normalerweise gezupft. In dem Moment, in dem die Unterwolle dieser Hunde durch eine neue Unterwolle ersetzt wurde, ist die Deckschicht locker. Dies ist der Moment, in dem der Hund "bereit zum zupfen" ist und in den Pflegesalon gebracht werden kann, für "zupfen oder stripping".

Beispiele für Rauhaarige Hunde sind: Schnauzer, Dackel, rauhaariger Jack Russell/ Parson Russel, Airdale Terrier, Cairn Terrier, Fox Terrier ...

Langes Haar

In einem langhaarigen Fell, gibt es sowohl lange Schutzhaare als auch lange Unterwolle. Die Schnauze, die Ohren und die Beine haben ebenfalls lange Haare. Im Fellwechsel ersetzt sich die Unterwolle in kurzer Zeit. Die Deckhaare hingegen ändern sich ständig, aber es kann mehr als 1½ Jahre dauern, bis alle Haare ersetzt wurden.

Langhaarige Hunde können je nach Wunsch des Besitzers auf eine bestimmte Länge gekürzt werden. Durch "effileren" wird das natürlichste Ergebnis erzielt.

Beispiele für langhaarige Hunde sind: Bobtail, Schapendoes, Bearded Collie, Malteser, Shih Tzu, Yorkshire Terrier ...

Halb Langes Haar

Ein halblanghaariger Hund hat ein kurzes Unterfell und ein etwas längeres Deckhaar, das eine sehr feine Struktur hat. Wir sehen eine glatte Schnauze und die Vorderseite der Beine. Oft haben diese Hunde an bestimmten Stellen zusätzliche Haare, wie an den Ohren, der vorderen Brust, an den Beinen, zwischen den Zehen und der Rückseite des Beins.

Hunde, die mit einem solchen Fell ausgestattet sind, erhalten in der Regel eine Kombination von Behandlungen (Wasch-Trockenmethode, Zupfen, Rasieren / Effilieren).

Beispiele für halblange behaarte Hunde sind: Englischer Cocker Spaniel, Golden Retriever, Irish Setter, Cavalier King Charles Spaniel, Englischer Springer Spaniel …

Langes Stockhaar

IDas langes Stockhaar ist dem halb-langen behaarten Fell sehr ähnlich. Der Unterschied ist, dass langes Stockhaar längere Unterwolle hat, die manchmal sogar so lang wie die Deckhaare ist.

Hunde mit diesem Fell kommen während des Fellwechsels zum "unterwolle entfernen", was mit den „Wasche- und Blasmethode“ gemacht wird. Die Haare zwischen den Füßen / Zehen werden kurz gemacht mit die Effileerschare. Auf Wunsch können die Haaren am Hinterbeine / Kragen / Bauchlinie etwas kürzer gemacht werden.

Beispiele von Hunden mit einem langen Fell sind: New Foundlander, Bernhardiner, Bernersennen, Groenendael, Pyrenäenberg, Kuvasz, Leonberger und Schottischer Collie ...

Haartypen Gelocktes oder Grauses Fell

Diese Fellart ist sehr weit von dem originalen Fell entfernt. Hunde mit dieser Fellart sind als Haushund sehr beliebt, da diese Fellart wenig Mühe macht. Sie haaren, aber die Haare, die herausfallen, bleiben wegen ihrer Lockenform im Rest des Fells zurück. Die alten toten Haare müssen durch Kämmen und Bürsten entfernt werden. Der Hund mit dieser Fellart kommt in den Pflegesalon, um "zu schneiden oder zu rasieren"

Beispiele für Hunde mit lockigem Haar sind: Pudel, Bichon Frisé, Kerry Bleu Terrier, Mischlinge mit lockigem Haar.

Filzhaar

Wir sprechen von Filzhaar, wenn die Deckhaare und die Wollhaare gleich lang sind und es eine Fülle von Wollhaaren gibt, die eine starke Verfilzung zur Folge haben. Das Fell wird normalerweise durch aufspleißen der Tangles in Bahnen oder Kordeln geleitet. Die zurückgewiesenen Wolle- und Fellhaare bleiben in den Schnüren zurück und machen sie sehr lang und schwer.

Beispiele für Filzhunde sind: Komodor und Puli.

Haarlos oder nackt

Diese Fellvariante hat praktisch keinen Haarwuchs. Das Fehlen von Haaren wird durch eine als Hypotrichose bezeichnete Abweichung verursacht. Der Körper ist oft vollständig kahl oder knapp an Deckhaaren. An den Unterschenkeln, dem Schädel und der Schwanzspitze sehen wir jedoch oft dünnere längere Haare. Die Haut des nackten Hundes ist oft sehr pigmentiert.

Beispiele für haarlose oder nackte Hunde sind: Chinesischer Nackthund, Mexikanischer Nackthund und Peruanischer Nackthund.